Sie sind hier

Das Avalon-Projekt

Merkwürdige Dinge ereignen sich auf der Ölbohrinsel Avalon II. Die Besatzung ist verschwunden, die Plattform nicht wiederzuerkennen, und das Wetter spielt verrückt. Da beauftragt Arthur Spangler, der Betreiber der Bohrinsel, den Versicherungsdetektiv Rudger Harm mit Nachforschungen. Als man eine geheimnisvolle junge Frau auf der Insel entdeckt, die kurz darauf von einem plötzlich aus dem Nebel auftauchenden Segelschiff mitgenommen wird, steht Harm vor Fragen, auf die er keine natürlichen Antworten finden kann. Die geheimnisvollen Gerüchte über Avalon I, der Vorgängerin der Bohrinsel, scheinen ihm nun doch nicht mehr so unsinnig...

 

Erscheinungstermin: Juni 2009

656 Seiten

Kartoniert

€ 9,95 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90

ISBN: 9783492291897

Vergriffen, keine Neuauflage.

 

 

Kommentare

0
Bild des Benutzers schneeschwinge

Es ist schon ein paar Jahre

Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich angefangen hab das Buch zu lesen - es wurde schon einmal bei Knaur veröffentlicht - , aber ich hab noch deutlich in Erinnerung, dass es zu langatmig war und es Gedankensprünge gab, die mir nicht zusagten.

... mehr lesen
0
Bild des Benutzers Sultaninchen

Geheimisvoll

Der Anfang von dem Buch ist sehr geheimnisvoll gehalten - es ist immer eine Ahnung da worum es hier geht, aber wie bei Rudger verschwimmt oder entfällt sie einem immer wieder. Avalon II ist eine Bohrinsel, auf der sich seltsame Sachen zutragen und genau aus diesem Grund ist der Versicherungsdedektiv Rudger dorthin geflogen. Hier erfährt er von den inoffiziellen Vermisstenmeldungen und Unfällen und wird in einige Geheimnisse eingeweiht - aber längst nicht alle.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben, von Anfang an ist etwas greifbares da und das lässt einen nicht mehr los!

... mehr lesen
0
Bild des Benutzers Barbara Ann

Das Avalon-Projekt

Die Leseprobe gefiel mir ganz gut, die Geschichte scheint sehr spannend zu werden. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und auch die Charaktere werden gut beschrieben. Allerdings sind die Beschreibungen teilweise zu detalliert, was die Geschichte zeitweilig etwas langatmig macht. Das Cover gefällt mir sehr gut.

... mehr lesen

Seiten