Sie sind hier

Dämonen

0
noch keine Wertung
Lexikonrubrik: 
Tags: 

Allgemeines:

Der ursprüngliche Begriff Dämon war gar kein schlechter Begriff sondern ein neutraler: 

Später werden die Dämonen meist als böse geistartige Wesen angesehen, weil durch die Christenheit so eingeprägt hat (siehe unten).  Diese Wesen fügen Menschen meist Schaden zu und wollen ihnen nichts Gutes. Jeder Mensch soll zwei dieser Dämonen haben:

  • einen guten Dämonen der zum Schutz dient. Dieser Erschein bei schwierigen Situationen
  • und einen bösen der nichts anderes im Kopf hat als seinem "Herr" und "Meister" das Leben schwer zu machen

Im Christlichen sind die Dämonen Diener der Hölle. Gefallene Engel die an Gottes Erhabenheit reichen wollten, aus dem Himmel in die Hölle verbannt wurden und dem Teufel helfen die Menschen in Versuchung zu führen. Die Christenheit bezeichnet aber so zeimlich alles heidnische was nicht mit ihrem Gott zu tun hat als böse und Unheil bringend. Daher sind bei vielen die Dämonen " Bösewichte". ^^

 

Ein paar Beispiele:

  • Lucifer bzw. Satan
  • Barqel (auch Baraquel oder Baraqiel)
  • Hakeal 

 

 

Eigenschaften und Aussehen:

 

Das Aussehen und die Eigenschaften von Dämonen ändert sich von Dämon zu Dämon. Ein gutes Beispiel für eine/n Dämonen/in ist die Sphinx. Ja genau DIESE Sphinx:

  •  Die Sphinx galt als Dämon der Zerstörung und des Unheils. Sie hielt sich auf einem Berg außerhalb von Theben auf und gab den vorbeikommenden Reisenden ein Rätsel auf. Diejenigen, die das Rätsel der Sphinx nicht lösen konnten, wurden von ihr erwürgt und gefressen. Das Rätsel lautete:
  1.  „Was geht am Morgen auf vier Füßen, am Mittag auf zweien und am Abend auf dreien?“
  2. Antwort: der Mensch!

In der Fantasy werden Dämonen ja bekanntlich von Nekromanten und Hexemeistern herauf beschworen um diese zu dienen und für sie zu kämpfen!

Dämonen werden manchmal auch als Fabelwesenartige Gestalten dargestellt. Wie man an dem Beispielbild das obe gezeigt wird zu sehen ist. Meistens haben sie Hörner und werden mit dunkler Magie in Verbindung gebracht.

 

Kommentare

0
Bild des Benutzers Mohya

Ich weiß, die Sache mit den Greifen, Drachen und Zentauren, steht bei Wikipedia, aber wenn du die schon in einem Artikel über Dämonen erwähnst (womit man ja nicht unbedingt rechnet), dann solltest du wie bei Wikipedia auch erwähnen, dass diese Wesen im archäologischen Sprachgebrauch unter Dämonen fallen. Im allgemeinen Sprachgebrauch würde ich sie eher als Fabelwesen bezeichnen.

Ich vermisse in deinem Artikel auch die Erwähnung, dass das Wort ursprünglich keine negative Bedeutung, sondern eine neutrale hatte und ich würde vor allem auch noch erwähnen was genau es in der christlichen Vorstellungswelt nun bedeutet. Und außerdem, dass das Christentum alle möglichen Götter anderer Religionen ins Dämonenreich eingeordnet hat.

Die Sphinx ist außerdem definitiv egal in welchem Sprachgebrauch kein Dämon der ägyptischen Mythologie, sondern ägyptische Sphingen stellen meistens Pharaonen oder Götter dar.

0
Bild des Benutzers Philipp.

Mir hat dieser Artikel selbst nicht gefallen. Ich hab mich einfach zu wenig und nur bei einer Quelle informiert. Aber ich werde mal weiter schauen und diese Tipps berücksichtigen, um es zu überarbeiten. Stimmt schon: Das passt einiges nicht so.    
 
Ich frag mich nur gerade, wieso ich das mit der guten Bedeutung der Dämonen nicht erwähnt habe... Wollte ich doch.
 
Hm. Danke ;)
Werd mich nochmal dransetzen.
0
Bild des Benutzers Gast

Eine generelle Frage die mir aufkommt:
Sind hier Dämonen im Sinne von : Böse mit 2 Hörnern und verbindung mit Satan gemeint

oder was alles so unter dem begriff Dämon zu verstehen ist?

Oder gehört sogar beides in diesen Artikel?

0
Bild des Benutzers Fagun

Hier sind die Dämonen Gut und Böse gemeint. Es kommt drauf an welche Interpretation du wählst. Aus dem Christliche gesehen ist selbst Lucifer oder besser Satan ein Dämon.

Mit freundlichem Gruß

max.o

Mit freundlichem Gruß

max.o

0
Bild des Benutzers Nazena

schlechter Begriff sondern ein--> Begriff Komma sondern; ich würde nicht "schlecht" schreiben, sondern "negativ besetzt"

Wesen angesehen, weil durch die--> weil es sich durch

 

Diese Wesen fügen Menschen meist Schaden zu und wollen ihnen nichts Gutes. Jeder Mensch soll zwei dieser Dämonen haben:--> Dieser Dämonen, also auf den vorherigen Satz bezogen, und dann ist er plötzlich gut? Du sagst doch im Satz vorher, sie seien schlecht; stell das besser um

Dämonen der zum Schutz dient.--> Dämon Komma der

Dieser Erschein bei schwierigen Situationen--> erscheint

und einen bösen der nichts--> bösen Komma der

seinem "Herr" und "Meister" das Leben--> seinem "Herrn und Meister" (Dativ; und Begriffe gehören zusammen)

Im Christlichen sind die Dämonen Diener--> Christentum; oder christlichen Religionsraum

Gefallene Engel die an--> Engel Komma die

aber so zeimlich alles--> ziemlich

alles heidnische was nicht mit ihrem Gott zu tun hat als böse u--> heidnische Komma was; hat Komma als; "was nicht mit ihrem Gott zu tun hat" ist sehr schlecht formuliert; wie wärs mit "das nicht mit dem christlichen Glauben übereinstimmt"

vielen die Dämonen " Bösewichte". ^^--> Bösewichte ist ein bisschen schwach, Dämonen sind die Unheilsbringer schlechthin

Lucifer bzw. Satan--> Lucifer und Satan sind entgegen der landläufigen Meinung 2 verschiedene Entitäten! Lucifer ist der Lichtbringer; ein gefallener Engel; Satanas ist "Der Widersacher" und entspricht eher dem "Großen tier" der Bibel, allerdings entsatmmt er wahrscheinlich dem Pan-Glauben

von Dämonen ändert sich von--> ändern (Plural)

Ja genau DIESE Sphinx:--> die sphinx ist eben KEIN Dämon... eher so eine Art Wachgeist in der ursprünglichen Form. Wenn etwas verfremdet in die Popkultur eingeht, wird es nicht automatisch war.

beschworen um diese zu dienen--> diesen

auch als Fabelwesenartige Gestalten--> fabelwesenartige (Adjektiv!) oder Fabelwesen-artige

dargestellt. Wie man an dem Beispielbild das obe gezeigt wird zu sehen ist.--> dargestellt Komma wie; oben

 

Der Artikel bedarf dringendst einer Überarbeitung! Die mixt teilweise verschiedene Dinge durcheinander! Ich schlage vor, du überabeitest den Artikel oder jemand anderes, um einen "Dämon (Archetyp)" Artikel zu verfassen.

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

0
Bild des Benutzers Lorin

als das wichtigste von allen wenn man so ein artikel schreibt sind die Beispiele in der heutigen zeit.naja fast das wichtigste und um Nazenas punkt zu verbessern, lucifer ist vom himmel gestürzt in die Hölle und hat sich da die Flügel verbrannt oder so was. Aber wenn ich in wikipedia schaue, hat nazena unrecht. Denn da steht,dass satan und lucifer ein und das sselbe sind.

0
Bild des Benutzers Nazena

Wikipedia ist auch nicht immer korrekt; lies mal die Bibel und die Apokryphen, dass wären in diesem Falle die Quelle der Wahl ;).Lucifers Geschichte kann man in Miltons "Paradise Lost" und "Paradise Regained" nachlesen, auch wenn er da schon fälschlicherweise als Satan bezeichnet wird. Das Problem ist etymologisch: Lucifer und Satan sind zwei völlig verschiedene Wörter und Begriffe, die aus unterschiedlichen Kulturen stammen und später zusammengewurschtelt wurden.

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

0
Bild des Benutzers phantolemchen

Der Artikel fängt sehr verheißungsvoll und mit einem guten Coverbild an, aber an Informationen kommt für ein so breites Feld einfach zu wenig rüber. Recherchiere mal noch ein bißchen, dann kommt auch mehr zustande.

Zum Beispiel würde ich auf die verschiedene Rolle von Dämonen in der Fantasy-Literatur eingehen. Dieser Teil fehlt völlig.

 

Ein paar kleine Korrekturen noch:

  • Später werden die Dämonen meist als böse geistartige Wesen angesehen, weil durch die Christenheit so eingeprägt hat -----> das "hat" wirkt überflüssig. Umformulieren vielleicht zu "...weil es durch die Christenheit so eingeprägt wurde." Christenheit könnte man auch zu Christentum machen.
  • einen guten Dämonen der zum Schutz dient. Dieser Erschein bei schwierigen Situationen -------> Dieser erscheint bei schwierigen Situationen, Punkt.
  • und einen bösen der nichts anderes im Kopf hat als seinem "Herr" und "Meister" das Leben schwer zu machen ------> Und einen bösen, Komma, der nichts anderes im Kopf hat, als seinem "Herrn und Meister" das Leben schwer zu machen, Punkt.
0
Bild des Benutzers Anna Oriens

Habe grade einen Artikel über die Sphinx geschrieben und @ Mohya: meine Quellen sagen, dass sie zu den Dämonen gehört (Brockhaus).

Aber du könntest deinen Artikel noch zu dem Artikel über Dämonen in der Bartimäustrilogie verlinken

 

0
Bild des Benutzers Minerva

 Der Aufbau dieses Artikels gefällt mir sehr gut. Er ist richtig schön übersichtlich und konkret. Gut gemacht.

LG

Minerva

Seiten