Sie sind hier

Meißner, Tobias O.

0
noch keine Wertung
Lexikonrubrik: 

Tobias Oliver Meißner (* 1967 in Oberndorf am Neckar als Sohn eines Journalisten, aufgewachsen in Berlin) ist ein deutscher Romanautor. Nach dem Abschluss eines Studiums der Kommunikationswissenschaften arbeitete er ab 1997 für mehrere Jahre als Fabrikarbeiter und freiberuflicher Schriftsteller in den Genres Cyberpunk und Fantasy, verfasste außerdem Sachliteratur und Hörspiele.

Seit 1991 lebt er in Neukölln, einem Ortsteil von Berlin.

 

Seit seinem 17. Lebensjahr spielt Tobias O. Meißner Fantasy-Rollenspiele - sowohl als Spielleiter als auch als Spieler. Hier kann er Konzepte und Ideen ausprobieren und durchspielen, wofür er schriftstellerisch keine Zeit hat. "Im Zeichen des Mammuts" wurde z.B. als siebenjährige Rollenspielkampagne getestet.

 

Sich selbst bezeichnet Meißner eher als einen Film-, denn einen Literaturexperten. So versucht er die Stärken verschiedenster Erzählmedien wie Film, Hörspiel und Computerspiel mit in die Literatur einzubringen. Daher ist Literatur für Tobias O. Meißner eine völlig autarke Ausdrucksform; hier muss er keine Kompromisse eingehen, sondern kann schalten und walten wie er will.

 

 

Werke

  • Starfish Rules (1997)
  • Gott ist tot, und es wäre doch schön, wenn jemand einen Plan hätte. (1998, Materialsammlung: Hrsg. Mathias Mertens)
  • Halbengel (1999)
  • Todestag (2000)
  • Neverwake (2001)
  • Wir waren Space Invaders (2002, zusammen mit Mathias Mertens)
  • Das Paradies der Schwerter (2004)
  • Die Dämonen (2008)
  • Die Dämonen - Freiheit oder Finsternis (2010)
     

Hiobs Spiel

  • Erstes Buch - Frauenmörder (2002)
  • Zweites Buch - Traumtänzer 2006)

Im Zeichen des Mammuts

  • Die dunkle Quelle (2005)
  • Die letzten Worte des Wolfes (2006)
  • Das vergessene Zepter (2006)
  • Brücke der brennenden Blumen (2007)
  • Der Mann, der nicht geboren wurde (2009)

(vgl. hierzu den kurzen Hintergrundbericht aus der Feder des Autors)

 

Comics

Berlinoir

  • Scherbenmund (2003)
  • „Mord!“ (2004)
  • Narbenstadt (2008)

Kurzgeschichten

  • Das Fest der Elfen (2009, Das Fest der Elfen: Hrsg. Carsten Polzin)

 

Weiterführende Links:

 

Interview mit dem Autor vom 2. Mai 2009

Kommentare

0
Bild des Benutzers Jig

Alles wichtige drin

kann man so lassen

0
Bild des Benutzers Lorin

der artikel ist eigentlich ganz gut nur finde ich den anfang ein bisschen gequetscht und auch fehlt in der klammer ein geboren.

0
Bild des Benutzers Gorywynn

Also in den Klammern fehlt kein geboren, dass sagt ja schon der c partials parts2 pf-dump.sql t2.sql term_data.sql .

Nach dem Abschluss eines Studiums der Kommunikationswissenschaften arbeitete er ab 1997 für mehrere Jahre als Fabrikarbeiter und freiberuflicher Schriftsteller in den Genres Cyberpunk und Fantasy, verfasste außerdem Sachliteratur und Hörspiele. ----> Nach dem Abschluss eines Studiums der Kommunikationswissenschaften arbeitete er ab 1997 für mehrere Jahre als Fabrikarbeiter und freiberuflicher Schriftsteller in den Genres Cyberpunk und Fantasy und verfasste außerdem Sachliteratur und Hörspiele.

 

 

So versucht er die Stärken verschiedenster Erzählmedien wie Film, Hörspiel und Computerspiel mit in die Literatur einzubringen. ---> So versucht er die Stärken verschiedenster Erzählmedien KOMMA wie Film, Hörspiel und Computerspiel mit in die Literatur einzubringen.

_____________________________

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid

_____________________________ Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid

0
Bild des Benutzers Nazena

O. Meißner eine völlig autarke Ausdrucksform;-_> wenn er film etc mist einbrigen will, ist es doch gerade KEINE autarke Form, oder?

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

0
Bild des Benutzers Gorywynn

@Nazena

Irgendwie muss ich dir da zustimmen. Das mit dem autark finde ich im allgemeinen ein wenig unpassend.

_____________________________

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid

_____________________________ Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid

0
Bild des Benutzers LordGecko

Alle wichtigen Informationen drin. Am Stil kann man arbeiten. Aber alles in Allem ein netter Artikel