Sie sind hier

Schwartz, Richard: Die Feuerinseln (Das Geheimnis von Askir 5)

0
noch keine Wertung
Lexikonrubrik: 

Die lang erwartete Fortsetzung von

Richard Schwartz führt die Fantasy-Serie "Das Geheimnis von Askir" im nunmehr 5. Band fort.
 
Inhalt - Gemäß Klappentext
Der Halbelfe Leandra steht eine gefährliche Mission bevor, die keinen weiteren Aufschub duldet. Zusammen mit dem Krieger Havald und ihren Gefährten ist sie auf dem Weg nach Askir, während der Nekromantenkaiser in seinem Versteck auf den Feuerinseln eine grausame Invasion vorbereitet. Es gelingt ihm, Leandra in seine Gewalt zu bringen, und Havald wird als Schiffbrüchiger an die Küste der Feuerinseln gespült. Leandra ist in höchster Gefahr: Wird sie der Beeinflussung der Nekromanten erliegen und zum Feind überlaufen?
 
Spannende Hintergrundinformationen vom Autor

Die folgenden Angaben sind aus dem Forum zu Askir entnommen, in dem sich Richard Schwartz ab und zu meldet:

"Havald hadert mit sich selbst und seinem Gott. Er hatte gehofft, dass ihm diesmal Verluste erspart blieben. Er fühlt sich schuldig an Nataliyas Tod und macht auch seinen Gott dafür verantwortlich.
Die Gefährten verlassen Gasalabad etwas überstürzt, (ENDLICH!) Havald hat dort für zu viel Aufregung und Gerüchte gesorgt. Er selbst wünscht sich nichts mehr, als mit alle dem nichts mehr zu tun zu haben, verflucht seinen Gott, der ihn 'zwingt' all dies zu tun. Dass ihm seine Freunde dabei helfen wollen, sie auch betroffen sind, nimmt er zum Teil nicht einmal wahr.
Auf dem Weg nach Askir, an Janas (das dem feindlich gesinnten Haus des Turms gehört) und an den Feuerinseln vorbei, geraten Havald und Gefährten in ein Seegefecht. Im Verlauf dieses Gefechts wird Havald von seinen Gefährten getrennt und verliert auch Seelenreißer.
Es scheint, als hätte der Gott Havalds Flehen endlich erhört und ihm jetzt doch erlaubt, sein eigenes Schicksal zu wählen.
Sterblich, ohne ein magisches Schwert, nur auf sich alleine gestellt, muss Havald entscheiden, wer er ist. Vor allem, als er feststellt, dass er an die Klippen eben jener Pirateninsel gespült wurde, und sieht, was dort geschieht.

'Die Feuerinseln' war mein bislang schwierigstes Buch. Ich wusste genau, was ich wollte, nur es umzusetzen, fiel mir schwer. Ich bin hier an die Grenzen des 'Ich-Erzählers' gestoßen. Es gibt die Haupthandlung, sie ist wichtig für die gesamte Reihe und klärt, analog zur Eule, viele Fragen auf.
Doch die eigentliche Handlung dreht sich um Havald.
Als Havald Seelenreißer erhielt, war er ein Schweinehirte. Doch wer oder was ist er jetzt? Bislang war Havald kaum mehr als ein Mitläufer, getrieben von Leandras Besessenheit. Es war, wie er immer wieder betonte, Leandras Mission, er selbst verstand sich nur als ihr Beschützer. Oder es war sein Gott, der ihn zwang. Oder sein Schwert. Nur er, er war es nicht.
In Feuerinseln muss Havald vor sich selbst und auch den anderen Farbe bekennen, nicht nur eine Entscheidung treffen und zudem sich auch den Fragen stellen, denen er immer ausgewichen ist, oder die er nicht hatte hören wollen.

Bislang haben Kolarons Agenten verdeckt operiert, doch in diesem Buch zeigt sich die Fratze des Kriegs, der schon so lange währt, erstmals ganz offen. "

 

Persönliche Bewertung

<!--[if gte mso 9]><w p-->

Der Band ist insgesamt spannend und flüssig zu lesen. Er enthält wie erwartet die Fortsetzung der Reise nach Askir - für einmal nicht übers Land sondern per Schiff.

 

Es sind einige erklärende Passagen enthalten, welche dem Aufbau des (vermeintlich) finalen Bandes dienen. Als Fan der Reihe sind diese Hintergrundinformationen zu begrüssen - aus Sicht der Gesamtstory sind diese auch wichtig. Die 100 Seiten mehr, welche dem Autor gegenüber den Vorgängern zugestanden worden sind, fördern eine Vertiefung der Figuren und der Hintergrundgeschichte. Auf der anderen Seite nehmen diese etwas Tempo aus dem Haupterzählstrang weg.

Insgesamt unterscheidet sich das Buch dadurch und durch das Setting der Seefahrt etwas von den Vorgängerbänden. Gestört haben mich einzig einige gar glückhafte Wendungen in einigen Erzählsträngen, welche aus meiner Sicht etwas raffinierter hätten gelöst werden dürfen als durch Begegnungen/Zufälle zur richtigen Zeit.

Trotzdem kann ich guten Gewissens eine klare Leseempfehlung aussprechen!

 Zyklus "Das Geheimnis von Askir"

Folgende Bände sind bereits erschienen:

01. Das erste Horn (2006)
02. Die zweite Legion (2007)
03. Das Auge der Wüste (2007)
04. Der Herr der Puppen (2008)
05. Die Feuerinseln (Oktober 2009)
06. Der Kronrat (April 2010)

Daneben ist als Ergänzungsband mit teilweise zeitgleichen Ereignissen und Hintergrundinformationen, aber anderen Haupthelden, ein weiterer Band um Askir erschienen:

 

Eine Zeitleiste der Ereignisse findet ihr hier:

Die Chronolgie der Ereignisse aller 6 Bände sind hier detailliert aufgelistet (Achtung Spoiler):

 

Thematisch verwandte Artikel auf Piper-Fantasy.de:

Kommentare

0
Bild des Benutzers Cepheid

Nun da dieses Buch schon lange erschienen ist, könntest du doch endlich den Artikel auf den Stand bringen, den man erwarten kann.

 Ansonsten aber sehr  gut, dafür, dass damals das Buch noch gar nicht erschienen ist.

____________________________________________________________ Macht ist dem Frieden verpflichtet - Die Eule von Askir, Seite 134; Askannons Leitsatz

0
Bild des Benutzers Nazena

 

Persönliche Bewertung

Diese werde ich nach der Veröffentlichung anfügen.--> mittlerweile ist es erschienen... kommt da noch was?

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

--------------------------------------------------------------------------------------------
Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden!
-

0
Bild des Benutzers Yantur

Ich habe denb Artikel um meine persönliche Meinung ergänzt. Die Hintergrundinformationen des Autors und den Inhalt habe ich jedoch auf dem ursprünglichen Stand belassen.