Sie sind hier

Stroud, Jonathan: Bartimäus-Trilogie

Jonathan Strouds Trilogie rund um den Dschinn Bartimäus und den ehrgeizigen Zauberlehrling Nathanael gehört wohl zu den beliebtesten Fantasy-Büchern, die im Moment auf dem Markt sind.

Die Bücher spielen in einer Art "Paralleluniversum", zwar ist der Handlungsort meistens London, allerdings hat dieses England nicht viel mit dem unsrigen zu tun. Die Macht liegt in den Händen der Zauberer, die gelernt haben Dämonen zu beschwören und sich ihre Kraft zu nutzen zu machen. Ohne deren Hilfe haben auch sie nicht mehr Macht als die "Gewöhnlichen", die oft unter der rücksichtslosen Herrschaft der Magier zu leiden haben.

Die Erzählperspektive wechselt meist nach jedem Kapitel, wobei vor allem die Erzählungen aus Sicht des oft sarkastischen Dschinn Bartimäus mit seinen vielen Fußnoten besticht.

 

Das Amulett von Samarkand:

Der junge ehrgeizige Zauberlehrling Nathanael gelangt durch einen unglücklichen Zufall in das Haus des äußerst unbegabten Zauberers Underwood. Nach einer Demütigung durch den kaltblütigen Simon Lovelace, beschließt der Junge diesem ebenfalls zu schaden und beschwört aus diesem Zweck heimlich den Dschinn Bartimäus, der die meisten Situationen nicht unbedingt durch übermäßige magische Fähigkeiten, sondern durch gute Reflexe und jede Menge Glück besteht. Bartimäus wird von Nathanael angewiesen, Lovlace das Amulett von Samarkand zu entwenden, doch damit kommt er den gefährlichen, verschwörerischen Plänen seines Gegners entschieden in die Quere...

 

Das Auge des Golem:

Die englische Zaubererregierung, zu der Nathanael aufgrund seines Sprungs auf der Karriereleiter nun auch gehört, sieht sich mit vielen Problemen konfrontiert: Anschläge durch die Widerstandsbewegung der Gewöhnlichen, zu der auch Kitty gehört, ein Mädchen, dem Nathanael durchaus nicht zum ersten Mal begegnet. Dazu kommt die unbekannte Macht, die in London zu wüten scheint. Auf Nathanaels und Bartimäus Reise nach Prag wird relativ schnell klar: in London treibt ein Golem sein Unwesen... Und nachdem es der Widerstandsbewegung während ihrer Abwesenheit gelungen ist das Grab des berüchtigten Zauberers Gladstone zu öffenen, wird die Stadt nun auch noch von einem mächtigen Afriten bedroht...

 

Die Pforte des Magiers:

Bartimäus ist nach der langen Zeit in Nathanaels Dienst starkt geschwächt und nicht mehr kampffähig. Doch ausgerechnet jetzt haben einige der Ministeriumsangestellten die Idee, sich die übernatürlichen Kräfte der Dämonen anzueignen, indem sie sie in ihren Körper bannen. Was sie jedoch nicht ahnen... nicht ihr Verstand übernimmt danach die Kontrolle, die Dämonen planen ihrerseits einen Putsch, der die Welt mehr als je zuvor gefährdet...

Kommentare

0
Bild des Benutzers Luna Lucenda

Hey Tinkerbell finde deinen Artikel echt klasse! Nicht zu viel und nicht zu wenig Infos... schöne unterteilungen und man kommt beim Lesen leicht voran... Hab nur einen Flüchtigkeitsfehler bemerkt... Im ersten Satz hast du 2 Bartimäus geschrieben und ihn mit Nathaniel verwechselt... bin ja eigentlich sonst nicht kleinlich, aber dachte dir wäre das auch lieber, wenn man dich darauf aufmerksam macht, damit du das ändern kannst und der schöne artikel davon nicht übertönt wird ;) LG Luna Lucenda

0
Bild des Benutzers Sisaroth

sehr gut gemacht, steht alles wichtige,abgesehen vom ende drin :)

0
Bild des Benutzers blutreiter

Die Bartimäus-Reihe ist einfach genial, besonders aber weil sie so ungewöhnlich ist. Du lässt das zwar leicht anklingen, aber ich finde, dass du das ruhig richtig hervorheben kannst. Die Heldenkonstellation ist hier ja mal völlig verdreht, Bartimäus mal so der richtige Antiheld, Nathaniel so richtig bockig und die allgemeine Szenerie einfach zum schreien. Vllt würde sich eins der unzähligen guten Zitate, die auch im Forum hier eignen, um das klarer darzustellen. Ein Bild fände ich zudem auch nicht schlecht.

Also an sich ist der Artikel nicht schlecht, aber die richtigen Besonderheiten der Bücher lässt du leider etwas untergehen.

0
Bild des Benutzers Nazena

Meine Meckerpunkte:

Jonathan Strouds Triologie rund<<_ es heißt Trilogie, mache ich auch gerne und häufig falsch...

Der junge ehrgeizige Zauberlehrling Nathanael, der durch einen unglücklichen Zufall in das Haus des äußerst unbegabten Zauberers Underwood--> das kann so nicht als Satz stehen bleiben, da fehlt ein gelangt. Am besten schreibst du den Satz um.

kaltblütigen Simon Lovelace, beschließt--> Komma weg

beschwört aus diesem Zweck--> zu diesem Zweck

Nathanael angewiesen, Lovlace--> Lovelace

Plänen seines Gegeners--> Gegners

Gladstone zu öffenen,--> öffnen

 

Ansonsten gefällt mir der Artikel gut, die einzelnen Bände werden kurz ohne Spoiler beschrieben. Du könntest noch die Hauptpersonen charakterisieren.

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

0
Bild des Benutzers Feuerfalke

Du hast eine sehr gelungene Übersicht über die Trilogie verfasst, die de Inhals Spoilerfrei darlegt- wasa aber absolut fehlt: du hast nur die Handlung, nicht aber die Bücher beschrieben.

Es gibt vieles, auf dass du noch unbedingt eingehen musst, zum Beispiel:

-Kurz(!)charakteristik der wichtigsten Figuren (Nathanael, Bartimäus, Kitty...)
- Angaben zu Schreibstil (gehe z.B. auf die wechselnde Erzählperspektive ein)
- grundlegende Hintergründe der Bände (die Entstehung des Widerstandes, Batrimäus Vergangenheit/ Konflikte)
- Beschreibe die Welt der Zauberer genauer (Geisterbeschwörung und was alles dazu gehört...)

Vielleicht fallen dir auch noch andere Aspekte ein, viel Erfolg!

-----------------------------------------------------------------------------------
Wer sich verbrennt, kann nur nicht mit dem Feuer spielen...
O. Wilde

0
Bild des Benutzers Sisaroth

da ist ein fehler am anfang: Bartimäus ist ein Dämon, kein Zauberlehrling

0
Bild des Benutzers Nazena

Nathanael angewiesen, Lovlace das Amulett--> Lovelace

Schöner Artikel!

-------------------------------------------------------------------------------------------- Vor fünfhundert Jahren wussten wir, dass die Erde eine Scheibe ist. Heute wissen wir: sie ist kugelförmig. Stell dir vor, was wir in 500 Jahren wissen werden! -

0
Bild des Benutzers Doener78

Hi!!

Auf jeden Fall ist das ein sehr gelungener Artikel, den ich auch an Personen, die die Bücher noch nicht gelesen haben Empfehlen würde.

Vielleich noch als Ergänzung für den Artikel:

Bartimäus und der Ring des Salomo:

Dieser Teil ist nun die Ergänzung was Bartimäus so gemacht hat bevor er Diener von Nathanael wurde. Die Geschichte erzählt wie der dahmalige Herrscher Salomo mit der Hilfe eines Ringes ein ganzes Imperium erschafft. Alle Fürchten sich vor Salomo, allerdings planen einige seiner Zauberer einen Verrat. Doch sie wissen nicht welches Geheimnis sich hinter dem Ring verbirgt.

Die war meine Meinung zu dem Buch,                                                                                                  wenn ihr verbesserungen habt so schreibt mich bitte an.

Ich würde vllt einen eigenen Bericht über das Buch schreiben oder meinen übernehmen sodass der Artikel vervollständigt wird.

MfG

Doener78

0
Bild des Benutzers marcoweis

Fandet ihr die Idee Aus der sicht des Dschinns zu erzähllen auch so toll?

Ich finde das gab der Ganzen geschichte einen eigenen Blickpunkt. Allerdings wirkt Nathanael ziemlich hochnäsig, findet ihr das auch oder lag das am lesestil im hörbuch? Die Hörbücher sind übrigens auch ziemlich gut. Welchen Teil Fandet ihr am Besten? ich den ersten. Ich mag  es immer wenn sich eine Geschichte von ganz neu aufbaut...

Aber Kitty fand ich auch toll. Obwohl sie im hörbuch so Kindlich gelesen wurde...

0
Bild des Benutzers marcoweis

Fandet ihr die Idee Aus der sicht des Dschinns zu erzähllen auch so toll?

Ich finde das gab der Ganzen geschichte einen eigenen Blickpunkt. Allerdings wirkt Nathanael ziemlich hochnäsig, findet ihr das auch oder lag das am lesestil im hörbuch? Die Hörbücher sind übrigens auch ziemlich gut. Welchen Teil Fandet ihr am Besten? ich den ersten. Ich mag  es immer wenn sich eine Geschichte von ganz neu aufbaut...

Aber Kitty fand ich auch toll. Obwohl sie im hörbuch so Kindlich gelesen wurde...

Seiten